Reisetagebuch: Frankreich Teil III

Freitag, November 13, 2015

IMG_4383_pan

IMG_4428

IMG_4453

Am nächsten Morgen ging's schon früh ab nach Cassis. Einem echten Geheimtipp. Cassis ist ein wunderhübsches Dörfchen mit einem tollen Strand, einer kleinen Innenstadt, einem Hafen und wundervollen Felsenbuchten, den Calanques. Wir sind am Morgen mit dem Bus in die City gefahren und von dort aus circa 30 Minuten zu der ersten Bucht gelaufen. Ein netter Weg, der durch wundervolle Wohngebiete mit traumhaften Häusern führt. Vorbei an Palmen, Buchten und Nadelwäldern kommt man an einem unglaublich ruhigen Fleckchen raus, welches einem fast den Atem raubt.

IMG_4476>

IMG_4481

Nach einer kleinen Fotopause gings wieder ab in die Hafenstadt, eine kleine Shoppingtour durfte auch hier nicht fehlen. Später haben wir auf den Rest der Gruppe am Strand gewartet. Bei warmen 20° lässt es sich am Steinstrand wirklich sehr gut aushalten. Zum Baden war mir das Wasser dann doch etwas zu kühl. Auch hier haben wir uns fast zwei Stunden festgequatscht und die wundervolle Aussicht genossen.

IMG_4485

IMG_4392

IMG_4393

IMG_4387

Später sind wir noch am Hafen entlang geschlendert um auch hier nochmals einen Überblick über das alte Fischerdörfchen und seine hundert Gässchen zu bekommen. Am frühen haben haben wir uns wieder in den Bus gesetzt, der für 2 € knappe 45 Minuten von Cassis nach Aix und wieder zurück fährt. Als Jugendlicher unter 25 Jahren kann man sich an der Verkaufsstelle des Busbahnhofs in Aix ein Ticket erstellen lassen, welches für Fernbuse einen wahnsinnigen Preisvorteil verschafft. 1. Es ist kostenlos. 2. Wenn man in einen Bus einsteigt, zahlt man für 24 h einen Tarif von 2 € statt 5 €. 3. Mit der Aufladung von 2 € kann man nicht nur eine Strecke Fahren sondern im ganzen Netz. 4. Zu beachten ist, dass man unbedingt ein  Passfoto mitbringt, welches dann in die Personalisierte Karte eingebunden wird.
Später am Abend haben wir in der Wohnung ein Raclette Set entdeckt. Da wir noch genügend Gemüse vom Vortag übrig hatten, wurde kurzerhand entschieden, dass Raclette doch eine gute Idee für's Abendessen ist. Gesagt getan haben wir den Abend ruhig und entspannt mit ein paar Stunden Raclette ausklingen lassen.

0 Kommentare