München II

Mittwoch, April 08, 2015

München II

In München gibt es wahnsinnig viel zu sehen, was wir in zwei Tagen leider gar nicht alles schaffen konnten. Am Samstag sind wir per Bahn angereist und haben in München Pasing haltgemacht um in den Pasingarcaden shoppen zu gehen. Ein riesen Komplex mit circa 150 Shops und so vielen Restaurants, wie das Auge nicht mal fassen kann. Danach haben wir schnell im Hotel eingecheckt um unsere Shoppingausbeute und das Gepäck los zu werden.
Weiter ging es mit der Bahn zum Sendlinger Tor, wo wir nur noch wenige Minuten zum sai-spa laufen mussten. Dort habe ich eine Thai Rückenmassage für uns beide gebucht, um das Wellnesswochenende noch ein bisschen perfekter zu machen. Die Massage ist wirklich nichts für jemanden, der schmerzempfindlich ist. Für unser Empfinden war die 30 minütige Massage mit anschließendem Entspannungstee etwas zu heftig. Ab jetzt gibts nur noch normale Massagen. Der Preis von knapp 30 € pro Person war okay.
Danach mussten wir unsere leermassierten Magen füllen, vorab habe ich uns ein türkisches Restaurant ausgesucht, welches Pide aus dem Holzofen anbietet. Seit der Photokina in Köln, als wir in dem besten türkischen Restaurant der Welt gegessen haben, sehne ich mich so nach gutem Pide.
Das haben wir im Özdeveli definitiv bekommen. Die Bedienung ist sehr freundlich, das Ayran schmeckt einfach super und das Pide ist auch sehr lecker. Leider war der Fleischteller vom Freund etwas kalt, als Entschädigung haben wir zum Nachtisch einen Teller Baklava bekommen.
Wieder angekommen im Hotel hat es uns als Erstes in den Wellnessbereich verschlagen. Um 21 Uhr haben wir den Pool mit seiner angenehm warmen Temperatur unsicher gemacht, danach das kleine Dampfbad und die finnische Sauna. Insgesamt haben wir bis um 23 Uhr im Wellnessbereich verbracht, was meiner Meinung nach immer noch zu wenig war. Am nächsten Morgen haben wir uns das wunderbare Frühstücksbuffet gegönnt mit all seinen Varianten: Von Müsli über Pancakes bis zu frischem Obst und Gemüse gab es wirklich alles, was das Herz begehrt.
Anschließend sind wir per Bahn nach Dachau gefahren um die KZ Gedenkstätte zu besuchen. Hierzu möchte ich eigentlich nicht sehr viel sagen, außer dass es definitiv einen Besuch wert ist, man sich aber im klaren sein muss, wo man gerade ist. Für schwache Nerven ist das sicher nix.

München II

München II

Von allen drei Städtetrips kann ich das Sheraton wirklich am meisten empfehlen. Die Preise der Zimmer waren circa auf gleicher Ebene, die Zimmer im Pearl in Frankfurt zwar schöner, allerdings gewinnt das Sheraton durch seinen tollen Wellnessbereich. Von der Umgebung her muss ich zusammenfassend sagen, dass es für mich in Friedrichshafen natürlich am schönsten war. Der Bodensee ist eine wirkliche Sehenswürdigkeit, auch wenn ich dort schon mehr als 20 mal zu Besuch war, wird's dort nie zu langweilig. In München bekommt man durch die alten Kirchen und die KZ Gedenkstätte in Dachau kulturell wirklich was geboten, auch die Pasingarcaden sind zum shoppen einfach grandios.

0 Kommentare