Wieso, weshalb, warum?

Sonntag, Dezember 08, 2013

Hühnersuppe

Haben sich manche gefragt. Wie schon in einem vorherigen Post erwähnt habe ich das Veggiedasein aufgegeben. Warum? Keine Lust mehr.
Ich habe viele Mails und Fragen zu dem Post bekommen und nun versuche ich einige davon zu beantworten.
Das Experiment hat damit angefangen, dass ich es keine schlechte Sache fand wie meine Schwester dem Fleisch auswich. Man bekommt ja anscheinend bessere Haut wenn man vegetarisch lebt und man ist weniger gestresst, es ist gesünder, bla, bla, bla.
Es hat mich einfach gereizt zu sehen, ob beziehungsweise welche Auswirkungen es auf meinen Körper und meine Seele hat.
Mein Körper hat von der ganzen Sache nichts mitbekommen, meine Haut wurde nicht reiner und ich war genauso oft erkältet wie davor.
Was mich etwas verwundert hat, dass mir das Fleisch gar nicht fehlte. Ich konnte meinen Salat genüßlich verschlingen und die fetten Steaks am anderen Ende des Tisches sehen ohne zu sabbern! :D
Das einzige was mich nach und nach mehr gestört hat war, dass man beim kochen immer speziell für mich umdenken musste.
Das wars. Kein wirklich bewegender Grund hat mich dazu gebracht wieder Fleisch zu essen sondern nur die Einfachkeit. Ich habe mir geschworen mit dem Experiment aufzuhören wenn ich keine Lust mehr habe und der Punkt war erreicht als es Lasagne gab. "Vany, soll ich dir jetzt ne Gemüselasagne machen oder was?" - "Ne."

1 Kommentar

  1. Schade, aber ich kenne das Problem. Als ich noch bei meinen Eltern gelebt habe, hatte ich ähnliche Probleme. Alleine kochen machts einfacher :)

    AntwortenLöschen