Kunst im Gewölbe I

Dienstag, Januar 31, 2012













Bei uns in der Stadt war letztens in einer alten Weinhandlung eine Kunstausstellung von Brigitte Schmidt, einer echt tollen Künstlerin. Ich war erst einmal zuvor auf einer Vernissage und kann mich dafür sehr begeistern! Die Bilder sind nicht so gut geworden, wie ich dachte, weil es einfach viel zu dunkel war. (Ich sollte mir endlich einen anständigen Blitz kaufen!) Zudem hatte ich kein Stativ dabei... Ich finde die Zusammensetzung des alten Gewölbekellers und der neuen Kunst einfach total gelungen und musste euch deshalb die Bilder zeigen.

6 Kommentare

  1. Danke für den lieben Kommentar :)

    Die Location der Vernissage ist ja absolut toll! Wirklich eine schöne Kombination, mit den modernen Bildern.
    Einen Aufsteckblitz kann ich nur empfehlen, ist in manchen Situationen sehr hilfreich

    AntwortenLöschen
  2. Den Dior Lack hab ich für 22,50 bei Ebay ersteigert :) Ladenpreis ist 24 Euro... schon heftig und das kommt bei mir auch nur bei wirklich besonderen Lacken in Frage. Das ist dann aber auch ein Stück Luxusgefühl :)
    Besser als andere Lacke sind die sicher nicht. Bei mir halten Lacke auch nur 2 Tage, egal was ich mache...

    Ja, ich hab zu Weihnachten einen Aufsteckblitz von Nissin bekommen. Kein superteurer, aber er hilft mir v.a. bei Presseterminen wirklich sehr! Und mit Diffusor oben drauf kann ich auch Abends Blogfotos in einigermaßen Qualität machen :)

    AntwortenLöschen
  3. Der Leuchtwürfel gefällt mir :D

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Kamerainterne Blitze sind Schrott ;)
    Beim Aufsteckblitz hast du ja mehrere Möglichkeiten, um den Blitz zu reduzieren. Du kannst einen Diffusorkappe drauf stecken, das macht das Licht schonmal weicher. Dann haben viele Blitze so ein Gelenk - wenn du den Blitz nach oben stellst, also gegen die Decke, blitzt du das Motiv ja nicht direkt an, das schwächt den Blitz auch ab. Und der Aufsteckblitz lässt sich auch in der Blitzintensivität oder so reduzieren. Bei meinem kann man 3 Stufen nach unten und 3 Stufen nach oben stellen von der Ausgangseinstellung aus. Ich blitze meistens recht schwach und stelle den iso auf 1600, wenn das Licht schlecht ist. Das Bildrauschen kann ich ja in der Nachbearbeitung noch etwas entfernen, um dem hohen Isowert entgegenzuwirken. Aber die Bilder werden dann einfach schön scharf und gut belichtet :)

    AntwortenLöschen
  5. http://www.amazon.de/Nissin-Speedlite-Di622-Blitz-Canon/dp/B0044779DG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1328110028&sr=8-1&tag=acleint-20
    Das ist meiner. Den gibt's für Nikon auch - ich weiß ja nicht, mit welchem System du fotografierst ;) ich hab dazu noch ne passende Diffusorkappe bestellt, für knapp 10 Euro oder so.
    Viele Fotos auf meinem Blog sind übrigens geblitzt - so genau erkennt man gar nicht, welche... zum Beispiel die Schokoladenfotos sind geblitzt.
    Lieber Gruß :)

    AntwortenLöschen
  6. Ja, denke schon, dass das was bringt. Ich glaube man könnte probeweise auch selber ne Softbox basteln. Ein Freund hat mir gestern erzählt, dass er mit Knackfolie experimentiert hat... Google einfach mal, da gibts bestimmt ne günstige DIY-Variante :)

    AntwortenLöschen